Corona-Info

Allgemeinverfügung zur Regelung von Maßnahmen zur Begrenzung der Neuinfektionen der Atemwegserkrankung COVID-19 / Übertragung von SARS-CoV-2 der Landrätin des LK NWM vom 29. Oktober 2020

  1. Zusammenkünfte mit mehr als 15 Teilnehmern, die in der privaten Häuslichkeit bzw. privat organisiert und durchgeführt werden, sind untersagt.
  2. Zusammenkünfte im Familien- und Freundeskreis mit mehr als 25 Teilnehmern, die in Gaststätten bzw. gewerblich organisiert und durchgeführt werden, sind untersagt.
  3. In Einkaufszentren und auf Märkten (zum Beispiel Wochenmärkten, Spezialmärkten, Floh- und Trödelmärkten, Jahrmärkten) besteht die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen, wobei Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können, ausgenommen sind.
  4. Für Gaststätten gilt eine „Sperrstunde“ ab 1.00 Uhr.

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner aus Seehof und Hundorf,

unsere Gemeinde will in dieser für uns alle angespannten Situation der Corona-Krise mit ihren vielfältigen Einschränkungen nicht untätig sein. Wir wollen ältere Bürgerinnen und Bürger sowie Berufstätige in systemrelevanten Berufen unterstützen. Das Corona-Virus stellt eine Gefahr für alle dar.

Wir haben für Sie einen Service der Nachbarschaftshilfe eingerichtet; klicken Sie auf diese Seiten.

Wer kann diese Hilfsangebote nutzen?

Insbesondere sind Mitbürger über dem 70. Lebensjahr und solche, bei denen aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für den Krankheitsverlauf im Falle einer Coronainfizierung besteht.

Jeder Einwohner der, deswegen Probleme mit dem Einkauf hat oder unter Quarantäne steht, kann sich gerne melden.

Wie kann ich mithelfen?

Einwohner aus Seehof und Hundorf, die sich für Mitbürger zeitweise engagieren wollen, können sich hier melden und ihre Leistungen und Angebote beschreiben.

Wie funktioniert es?

Klicken Sie auf “Nachbarschaftshilfe”. Sie werden auf ein Forum weitergeleitet. Dort können Sie Ihren Hilfebedarf signalisieren oder beschreiben, wie Sie anderen Menschen helfen können.

Nachdem Ihr Hilfebedarf oder Ihr Unterstützungsangebot sichtbar geworden sind, können andere Mitbürger mit Ihnen Kontakt aufnehmen. – So funktioniert dieser online-Service –

Mit freundlichen Grüßen

Claus Wergin, Bürgermeister